• Software,
    die Leben
    rettet.
    Feuerwehr
  • Software,
    die Leben
    rettet.

ELS3
Die mobile Leitstelle zur Einsatzdokumentation

ELS3 ist das Einsatzleitsystem der aktuellsten Generation für die Anwendung im Krankentransport, beim Rettungs- und Notarztdienst, sowie in der Einsatzzentrale der Polizei und Feuerwehr.

Einsatzleitsystem für Notarzt-, Rettungsdienst, Krankentransport und Feuerwehr

Die moderne, dreischichtige Client-Server-Architektur unserer ELS3-Einsatzleitsystemlösung beinhaltet effiziente Module für die Einsatzannahme, Disposition, Alarmierung sowie zur Einsatzführung, Abschluss, Einsatzdokumentation und Berichtswesen. Neben verschiedensten Schnittstellen sind diverse Zusatzmodule verfügbar, die den Zuschnitt auf den konkreten Anwendungsfall schnell und effizient ermöglichen.

Systemarchitektur-Software

Das System ist in dreischichtiger “Thin-Client” Architektur aufgebaut; die Clients kommunizieren über SOAP/XML mit dem Server. So können bspw. abgesetzte Arbeitsplätze sehr einfach realisiert werden. Als Datenbank wird Microsoft SQL Server verwendet – weitere sind auf Anfrage möglich.

Es wird durchgängig Microsoft Windows (Server und Client) verwendet. Die Datenbank ist redundant ausgelegt; selbst bei Ausfall des Datenbankservers kann weitergearbeitet werden. ELS3 ist durchgehend internationalisiert und kann somit weltweit eingesetzt werden.

Rechte- und Rollenkonzept

Über ein ausgefeiltes Rechte- und Rollenkonzept können die Berechtigungen für Mitarbeiter und Mitarbeitergruppen einfach vergeben werden. Es kann jede einzelne Funktion des Leitsystems je nach angemeldetem Benutzer oder Arbeitsplatz zu- oder abgeschaltet werden. So können beispielsweise Mitarbeiter, die zugleich auch Datenpfleger sind, die benötigten Funktionen ohne Neuanmeldung direkt in der Software aufrufen.

Integriertes Wikipedia

Das integrierte Wikipedia-System bringt mehrfachen Nutzen: Die Benutzerdokumentation ist jederzeit greifbar und es können auch beliebige Dienstanweisungen, Alarmpläne und Formulare hinterlegt werden. So gibt es einen zentralen Anlaufpunkt für alle schwer strukturierbaren Informationen.

Selbstverständlich können Links im Einsatzleitsystem auf spezielle Wiki-Seiten hinterlegt werden, z.B. als Unterstützung bei der Einsatzannahme (Leitfaden) oder mit besonderen Hinweisen für die Abarbeitung (Maßnahmen).

Schnittstellen

Die Verbindung zur Außenwelt über verschiedenste Schnittstellen sind eines der wesentlichen Merkmale eines Leitsystems. Es werden über 100 verschiedene Anbindungen (ein- und ausehend) unterstützt, bspw. zu diversen Brandmeldeanlagen, Digitaler Alarmierung, eMail, Alarmdruck, Fax, Pager, SMS, medizinische Dokumentation, Telefonie und krankenhausinternen Informationssystemen. Für spezielle Leitstellen sind weitere Schnittstellen verfügbar, wie bspw. SITA für den Aviation-Einsatz oder Taxi-Schnittstellen für Fahrdienste.

Die Vorteile von ELS3

Das umfangreiche geografische Informationssystem (GIS) kann verschiedenste Kartenmaterialien verwenden (z.B. Google, OpenStreetMap, Bing, Yahoo, ArcView). Es ist nahtlos in ELS3 integriert und kann komplexe Situationen darstellen. So haben Sie stets den Überblick über offene Einsätze, laufende Einsätze, Dispositionsvorschläge und das Ergebnis von Recherchen oder statistischen Auswertungen.

ELS3 ermöglicht durch seine für Leitsysteme revolutionären Fenstertechnik die völlig individuelle Konfiguration der Benutzeroberfläche: Die Anordnung der Fenster, die Anzahl der Bildschirme und vordefinierte Screenlayouts sind absolut frei einstellbar. Der Administrator kann personalisierte und einsatzbezogene Vorlagen erstellen, welche die Anwender per Mausklick übernehmen können.

Der mit ELS3 entwickelte Wachalarmserver gestattet es, Rettungswachen über eine Standard-Internetverbindung an die Leitstelle anzubinden: Über diese erhält die Wache neue Einsätze, kann Einsatzörtlichkeiten im geografischen System ansehen und Alarmierungsdepeschen ausdrucken. Ebenso kann nach Einsatzende die Vervollstädigung der Einsätze zur detaillierten Einsatzdokumentation vorgenommen werden.

Zu ELS3 haben wir eine iOs-App für iPhone und iPad programmiert, über die auch für die mobile Leitstelle diverse Funktionen, wie die Einsatzalarmierung, Statusrückmeldung, Meldungen und Positionsangaben möglich sind.

In reiner “Web 2.0″-Technik wurden die Module für das Internet entworfen. Für Krankenhäuser und Arztpraxen exisitiert eine komfortable Bestellungsmöglichkeit von Krankentransporten im Internet: Eingegebene Einsätze gelangen in Echtzeit direkt ins System. Den Rettungswachen ermöglicht das Weblage-Modul einen Überblick über die aktuelle Position der Fahrzeuge, laufende Einsätze und Einblick in die anstehenden Aufträge.

Für den Einsatz in Sicherheitsleitstellen im Industriebereich hat ELS3 gesonderte Module: Melder- und Anlagenverwaltung, Melder-Prüflisten mit QR-Code, Tätigkeitsverwaltung, Schweißstellenkontrollen, Dienstplanung und Revisionsverwaltung sind nur einige Highlights dieser Zusatzmodule.

Für den kassenärztlichen Notfalldienst bietet ELS3 eine Fülle von weiteren Modulen.

® ELS3 by SSE ist ein eingetragenes Warenzeichen der SSE Software GmbH.

Unsere Software-Beratung – persönlich und individuell

SSE Software GmbH ist Ihr Software-Spezialist für digitale Einsatzleitsysteme im Blaulicht-Bereich. Gerne beraten wir Sie persönlich zu unseren Produkten und helfen Ihnen dabei, das richtige Einsatzleitsystem für Ihre Blaulicht-Prozesse zu finden – bei SSE erhält jeder Kunde die optimale Oberfläche für seinen Anwendungsfall.

Referenzen

Ganz gleich, ob Standardsoftware oder Individualsoftware: Für Ihre speziellen Anforderungen programmieren wir bei SSE die optimale Lösung für jeden Leitsystemeinsatz. Überzeugen Sie sich von den Referenzen unserer zufriedenen Kunden aus den verschiedenen Bereichen der Blaulicht-Branche.